Übersicht aller bisher geförderten Talente

Fanny Fröde   Geige                                                  2009

Tony Franz     Maler                                                   2010

Falk Töpfer     Maler                                                   2010

Maria Zimmermann   Tanz                                        2010

Moritzburgfestival                                                      2010

Maria Stosiek Geige/Gesang                                    2010

Cornelius Volke          Dirigent                                   2010

Christoph Schnaithmann       Posaune                     2011

Anna Fritzsch Geige                                                 2011

Felix Schwandtke      Gesang                                   2011

Maria Zimmermann   Tanz                                        2011

Christoph Roßner       Maler                                       2011

Diana Wehmeier        Malerin                                    2011

Moritzburg Festival                                                    2011

pro ensemble/Cornelius Volke                                  2011

Deutschlandstipendium Palucca       1-fach             2012

Deutschlandstipendium HfM 1-fach                         2012

Deutschlandstipendium HfBK            2-fach             2012

 Benjamin Arnold        Violoncello                              2012

Sebastian Böhner       Trompete                                2012

Isabel Jantschek        Gesang                                   2012

Lars Scheidig  Horn                                                   2012

Moritzburg Festival                                                    2012

Laura Needell Gitarre  -  Gymnasium                       2012

Samira Dietze Violine  -  Gymnasium                       2012

Alexander Denkert     Maler                                       2012

Christoph Schnaithmann       Posaune                     2012

Cornelius Volke          Dirigent                                   2012

Landesgymnasium für Musik     Konzert im Palais   2013

PLURALPROJEKT   über Patrizia Detmering           2013

Christina Voigt            Bratsche                                 2013

Franziska Schumann Flöte                                       2013

Julia Domke   Sopran                                               2013

Phillipp Schoof           Saxophon                               2013

Moritzburg Festival                                                   2013

Christoph Roßner       Maler                                      2013

Svenja Kuhn   Klavier - Gymnasium                         2013

Deutschlandstipendium HfM 2-fach                         2013

Deutschlandstipendium HfBK           2-fach             2013

Maria Wendt   Malerin                                               2013

Katharina Kreßler       Kostüm und Bühnenbild         2013

Samira Dietze       Violine                                          2014

Nicole Stroh        Tanz                                               2014

Marie Hänsel       Gesang                                          2014

Adrian Nagel        Komposition/Musiktheorie            2014

Trio Dopico        Klavier,Cello,Violine             2015

Michael Ryndyk       Klavier-Gymnasium             2015

Deutschlandstipendium HfBK       2-fach             2015

Deutschlandstipendium HfM        2-fach             2015

Deutschlandstipendium Palucca       Hochschule für Tanz            2015

Moritzburg-Festival        Förderung Festivalakademie            2015

Josepha Lienert        Kostüm und Bühnenbild            2016

Nadine Baldow        Skulptur             2016

2 Deutschlandstipenien HfBK                   2016

Eva Zalenga        Gesang             2016

Sophia von Freiersdorf        Cello             2016

2 Deutschlandstipenien HfM                    2016

ein Deutschlandstioendium HfT                   2016

Friederike Herold        Cello             2016

Isabelle Thiele        Flöte             2016

Moritzburg-Festival        Förderung Festivalakademie            2016

Objects Lie on a Table. A Play

Im Sommersemester 2016 und anlässlich des 70. Todestages von Gertrude Stein widmete sich dieses Projekt einem zentralen Text der Autorin und Theaterpionierin. Begleitet durch gemeinsame Seminare und Workshops wurde der Stücktext „Objects Lie on a Table“ (1922) – der hierfür extra ins Deutsche übersetzt wurde – gemeinsam gelesen, analysiert und diskutiert und schließlich im Rahmen von vier „Showings“ im Labortheater gestalterisch-visuell, tänzerisch und musikalisch inszeniert.  

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts schufen Studierende der Dresdener Hochschule für Bildende Künste (Studiengänge Kostümgestaltung, Theatermalerei, Theaterplastik, Bühnen- und Kostümbild) , der Hochschule für Musik und die Tanzgruppe „Art Rose“ unter Leitung von Prof. Jenny Coogan  (Palucca Hochschule für Tanz)  eine gemeinsame Inszenierung. Dabei entstand eine generationenübergreifende Zusammenarbeit statt, da innerhalb der Tanzgruppe Studenten/Innen und Senioren/Innen die Tanzstudie gemeinsam entwickelten und aufführten.

Die Förderungen durch die Talentschmiede Dresden e.V. ermöglichten es, den Studierenden von der Produktion hochwertiger und technisch aufwändiger Objekte angefangen, über den Bau eines raumfüllenden Bühnenbildes im Labortheater und die Gestaltung raffinierter zweiteiliger Kostüme für insgesamt 12 Tänzer/Innen, bis zu Entwurf und Ausführung eines ganzheitlichen Marketingkonzepts und der entsprechenden Drucksorten sowie der dokumentarischen Auf- und Nachbereitung ein Theaterprojekt von A bis Z in professioneller Weise und eigenständig durchzuführen.  

Fotos: Dr. Rainer Flemming, Manfred Zabel, Joachim Brückner

Jeremy Detscher

Seit letzten Montag bin ich nun wieder im Studium-Alltag angekommen. Das letzte Jahr an der Palucca Hochschule verspricht einiges und wird auch ein sehr spannendes und aufregendes sein. Auch werden wir wieder Choreografien einstudieren und aufführen, wie zum Beispiel das Palucca Tanzstudio im Dezember in der Hochschule.
Außerdem muss ich mich auch schon auf meine Bachelorarbeit konzentrieren, die dann im Juni nächsten Jahres aufgeführt wird.
Also es gibt insgesamt viel zu tun dieses Jahr. Daher freut es mich um so mehr, von Ihnen gefördert zu werden.

Marie Hänsel

„… und wieder atmet Wehmut“

Frau Marie Hänsel hatte am 30. Januar 2015 zu ihrem Diplomkonzert in den Konzertsaal der Hochschule für Musik eingeladen.

Mit Liedern aus dem „Vogelhändler“ von Carl Zeller, dem „Freischütz“ von Carl Maria von Weber, aus Kompositionen u.a. von Claude Debussy, Robert Schumann, Wolfgang Amadeus Mozart und Viktor Ullmann bewies sie , welch brillante Stimme sich da im Klassiksegment herausgebildet hat.

Wir wünschen ihr weiterhin eine erfolgreiche Karriere und ein begeistertes Publikum!

Svenja Kuhn

Eindrücke von einem Aufenthalt in London

London ist eine Stadt, in der es die bekanntesten Konzerthäuser und die besten Orchester der Welt gibt. Ein Jahr lang durfte ich an dieser unvergleichlichen Kulturszene teilhaben, sowohl als Zuhörer als auch als Mitwirkende.

Der Alltag eines Pianisten an der „Royal Academy of Music“ beginnt teilweise schon um 7:00 Uhr in der Früh und endet meistens auch nicht vor 23:00 Uhr. Der größte Teil der Zeit beschäftigt sich natürlich mit dem Üben und Dank meinem Lehrer, dem Konzertpianisten Ian Fountain, konnte ich in diesem Jahr vieles lernen, einiges Neues aneignen und auch schon Vorhandenes festigen. Zusätzlich gab es viele interessante Anregungen aus Meisterkursen mit berühmten Pianisten wie Pascal Devoyon, Steven Osborne oder Christopher Elton.

Ebenso wichtig war mir auch, meine Affinität zum Kunstlied weiter auszubauen. Da die Academy eine der größten und besten Gesangsabteilungen weltweit hat, konnte ich in diesem Jahr mit 5 sehr guten Sängern und Sängerinnen Repertoire der verschiedensten Musikrichtungen erarbeiten.

Aber nicht zu unterschätzen ist auch die allgemeine musikalische Ausbildung an der Academy. In Fächern wie Musikgeschichte oder Musiktheorie wird man am Ende jedes Trimesters umfassend geprüft, ebenso in der Gehörbildung. Doch das Fach, in welchem ich in diesem Jahr wohl am meisten gefordert wurde aber wohl auch am meisten lernen durfte, war das Fach „keybord skills“. Dank diesem Fach bin ich nun geschult im Blattspiel, im Begleiten und Fortspinnen von Melodien, beherrsche das Partiturblattspiel und auch Dinge wie z.B. die Fugenimprovisation.

Obwohl es sicherlich nicht immer einfach war und manches Mal der Prüfungsstress grenzenlos schien, so durfte ich ein unglaubliches Jahr voller neuer Erfahrungen und Impressionen erleben. Und ich bin der Talentschmiede Dresden unheimlich dankbar, dass ich das durch ihre Unterstützung erleben durfte.

 

Adrian Nagel

Adrian Nagel (*1990) begann seine musikalische Ausbildung mit dem Klavier.

Die Bratsche und die Orgel kamen später hinzu. Mit 16 Jahren absolvierte er das C-Examen als Kirchenmusiker.

Von 2002-2010 war er mehrmals Preisträger des Bundeswettbewerbs Komposition. Er erhielt 2007 einen ersten Preis bei „Jugend komponiert“ Rheinland-Pfalz.

2009 gewinnt er den Schüler-Kompositionswettbewerb der Berliner Philharmoniker.

Er studiert seit 2010 bei Mark Andre und José M. Sánchez-Verdú an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden – weitere Studien bei Franz Martin Olbrisch, Michael Reudenbach und Clemens Gadenstätter.

Er arbeitete unter anderem mit „Das Neue Ensemble Hannover“, „El Perro Andaluz“ und „ensemble recherche“ sowie Mitgliedern des Opern- und Museumsorchesters Frankfurt und der Berliner Philharmoniker.

 

Nicole Stroh

Erfahrungsbericht Erasmus-Aufenthalt WS 2013/14

Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse Paris

Ich hatte schon früh die Idee ein Auslandssemester in Frankreich zu verbringen. Nach einer erfolgreichen Bewerbung sollte ich die erste Erasmus-Studentin im Bereich Tanz an der CNSMD in Paris sein. Das Problem Wohnung in der nicht preisgünstigen Metropole wurde gelöst und die erste Woche war dem Kennenlernen von Paris gewidmet.

Nach einem Treffen der Erasmus-Studenten mit dem Erasmus-Koordinator, bei dem sich die neuen Studenten kennenlernten, gab es noch einen Rundgang durch die Universität.

Ich habe das Semester in der Klasse des „Junior Ballets“, also der Abschlussklasse mittrainiert. Ich hatte klassischen und zeitgenössischen Tanz, Pas de Deux, Variationen und viele interessante Proben und Workshops. Der Unterricht war sehr interessant für mich, da die Unterrichtsweise und die Tanztechnik anders sind als in Deutschland. Die Unterrichtssprache war fast immer französisch gewesen, was mir am Anfang ziemliche Probleme bereitete.

Ich habe mich ziemlich schnell an den Alltag in der CNSMDP gewöhnt. Genauso schnell habe ich mich mit den Tänzern und Tänzerinnen meiner Klasse angefreundet. Die Wochenenden habe ich meistens mit ihnen verbracht.

Ich muss wirklich sagen, dass ich sehr froh bin, dieses Auslandssemester gemacht zu haben.

Ich danke allen die es mir ermöglicht haben, dieses Auslandssemester in Paris absolvieren zu können.

Nicole Stroh

Diana Wehmeier

Diana Wehmeier ist seit 2009 Studentin an der Hochschule für Bildende Künste Dresden im Fach Malerei und Grafik.

Zuvor studierte sie Kunstpädagogik für den außerschulischen Bereich an der Universität Leipzig sowie Evangelische Theologie und Kulturwissenschaften.

Ihre Bilder wurden u.a. in der Jahresausstellung der HfBK 2010 und in der Ausstellung im Senatssaal der Hochschule im Februar 2012 gezeigt.

Der Verein Talentschmiede wird ihre künstlerischen Projekte finanziell fördern.

Weitere Informationen unter http://kerbachklasse.de/m_studenten.html

Anna Fritzsch

Anna Fritzsch, eine vitale und künstlerisch weit entwickelte Geigerin zählt zu den starken Hoffnungen der Hochschule für Musik Dresden, wo sie seit 3 Jahren studiert.

Die Unterstützung der Talentschmiede wird ihr für die Finanzierung von Kursen und ihrer künstlerischen Ausstattung gewährt.

Felix Schwandtke

Der junge Bassbariton Felix Schwandtke studiert zurzeit an der Dresdner Musikhochschule. Der Verein Talentschmiede gewährt ihm eine finanzielle Unterstützung zur Vorbereitung von Konzerten und für die künstlerische Ausstattung.

Maria Stosiek

Maria Stosiek, 1988 in Görlitz geboren, erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Geigenunterricht und im Alter von elf Jahren erste Gesangsstunden. Sie besuchte das Sächsische Landesgymnasium für Musik und studiert seit 2007 an der Hochschule für Musik Dresden Violine und Gesang. Sie erreicht in beiden Fächern Höchstleistungen und nahm bereits erfolgreich an vielen Musikwettbewerben teil.

Maria wirkt in renommierten Ensembles wie den Dresdner Kapellsolisten und dem Dresdner Kammerchor mit, wo sie regelmäßig Sopran-Soli übernimmt. Als Solistin an der Violine hatte sie bereits mehrere Auftritte mit der Dresdner Philharmonie.

Mit der Förderung durch den Verein Talentschmiede wird sie u.a. die Teilnahme an Wettbewerben und Meisterkursen sowie die fachmännische Überarbeitung ihrer Geige finanzieren.

Christoph Schnaithmann

Christoph Schnaithmann studiert im Fach Posaune an der Hochschule für Musik Dresden. Er setzt sich sehr aktiv in mehreren Blechbläserensembles, so unter anderem im Projekt KlangNetz (gemeinsam mit der Dresdner Philharmonie) für neue Musik ein.

Der Verein Talentschmiede ermöglichte ihm den Kauf einer Altposaune.

Cornelius Volke

Im Dezember 2010 gewährte die Talentschmiede eine finanzielle Zuwendung an Cornelius Volke. Der junge Dirigent und Pianist, gebürtig in Görlitz, wurde an der Sächsischen Spezialschule für Musik im Fach Klavier ausgebildet. Zurzeit studiert er Orchester- und Chordirigieren an der Hochschule für Musik Dresden. Seit Oktober 2010 setzt er sein Studium für ein Semester in Zürich fort. Dabei gibt ihm die Unterstützung durch die Talentschmiede eine finanzielle Sicherheit.

Cornelius Volke ist Initiator und künstlerischer Leiter des „EnsembleDeutschland 2010“ und konzertierte mit den 75 Musikern aus ganz Deutschland anlässlich der 20 Jahre Wiedervereinigung in Görlitz, Dresden, Aachen, Dortmund und Bremen.

www.volkemusik.wordpress.com

Fanny Fröde

Am 05.08.2009 erhielt Fanny Fröde die erste durch den Verein vergebene Unterstützung. 

Fanny Fröde ist eine hervorragende junge Geigerin, die sowohl technisch als auch musikalisch auf einem sehr hohen Niveau spielt. Sie hätte als bereits internationale Preisträgerin sehr gute berufliche Perspektiven, wenn sie ein Aufbau- oder Meisterklassenstudium an ihr im Juli 2009 höchst erfolgreich abgeschlossenes Studium Violine an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden unmittelbar anschließen könnte. Die finanzielle Unterstützung durch den Talentschmiede e.V. in Höhe von 5.000 Euro soll dazu beitragen, ihre berufliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Fanny Fröde wurde auch beim Forum Tiberius Internationales Forum für Kultur & Wirtschaft Dresden in die Kartei der hochbegabten Talente aufgenommen. www.forum-tiberius.org

Tony Franz und Falk Töpfer

Talente des Monats Dezember 2009 sind die Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Tony Franz und Falk Töpfer.

Beide überzeugten den Verein vor allem durch ihre Diplomarbeiten. Tony Franz als junger Meister der Bleistiftmalart und Falk Töpfer mit meisterlichen Arbeiten in Öl.

Aktuelles

Unsere Partner

Informieren Sie sich über unsere Partner. Bei Fragen stehen wir ihnen gern zur Verfügung. [mehr]
 

Talente

Hier erfahren Sie mehr über unsere Talente